8.7.12

Ein Wochenende mit Djego in der Ostschweiz



Wir beschlossen mit Djego in die Ostschweiz zu reisen, und zwar an den Ort, wo er aufgewachsen ist, zur Sylvia mit ihren Main-Coon`s.


Hier kurz vor der Abfahrt, das Katzengeschirr ist schon angezogen.
In der grossen Reisebox (mit Klo und allem Drum und Dran), reiste Djego alleine mit uns in die Ostschweiz. Die anderen drei Vierbeiner mussten Zuhause bleiben.
Im Auto wurde es relativ heiss, denn die Klimaanlage spuckte mal wieder.
3 Stunden Fahrt war es bis ans Ziel.




Bei Sylvia durften wir den Wohnwagen vors Haus stellen.
Wasser und Strom war vorhanden und die Sonne zeigte sich auch.




Djego war das erste Mal in diesem Wohnwagen und durfte erst mal alles testen.


Ganz cool hat er den Wohnwagen erkundet.
Mit der Klappe zum Klo konnte er sich am ersten Tag nicht anfreunden, doch am letzten Tag hat er es geschafft.



Am ersten Morgen hat uns Rossi begrüsst, Sylvia`s superschöner Zuchtkater.
Bei Sylvia leben sieben Main-Coons`s, zwei davon als Kastraten (ich hoffe es stimmt so).
Die sieben Katzen fallen aber nicht gross auf, denn sie leben mit ihr im ganzen Haus und sie dürfen auch den Garten mitbenützen, der selbstverständlich katzensicher eingezäunt ist.






Das hier ist Melody, sie hat damals ohne gross zu zögern, den nur wenig Tage alten Djego, adoptiert.
Zusammen mit ihrem Kitten (Rosi) und noch ganz viel anderen Kitten und Katzen, durfte er also hier aufwachsen.




Hier drei ihrer Katzen:
Links in silver das ist Bella, vorn am (Küken) futtern Peanuts und rechts Melody.



Am zweiten Tag wollten wir mit sylvia Besorgungen erledigen.
Und weil wir nicht sicher waren ob es noch sonnig wird und der Wohnwagen noch nicht ganz eingerichtet ist für solche Fälle, durfte Djego in ein Zimmer im Haus, umziehen.
Und dort ist er dann bis zum eindunkeln geblieben, da es richtig heiss wurde.


Er fand es zwar nicht so toll, dass er dort in Einzelhaft bleiben musste, aber er hats halt akzeptiert.
Und als Djego dann noch von Sylvia zwei Küken serviert bekommen hat, da war er wieder vollends zufrieden.



Es war ein supertolles Wochenende, mit Spontanausflug zum Affenberg in Salem (war Sylvia`s Idee), tollem grillen wo dann auch noch die Züchter von Djego erschienen sind.

Vielen Dank Sylvia für Deine Gastfreundschaft!

Für uns war es wieder einen Test mehr.
Djego bringt so schnell nichts aus der Ruhe.
Die Hitze, Stau, die fremden Menschen, neuer Wohnwagen und in fremden Zimmer (naja, es war das Zimmer, in dem er die ersten paar Wochen verbracht hat) ..... all das hat er locker weggesteckt.

Kommentare:

Emma hat gesagt…

Das war bestimmt spannend für Djego. Toll das er alles so akzeptiert. Aber auch die Katzen von Sylvia sind sehr hübsch. Tolle Fotos.
Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

Sara hat gesagt…

Was für ein Genuss für Djego: Küken! :) Immer wieder eine Leckerei.
Schön, dass ihr die Ostschweiz und den Garten von Mama geniessen konntet.
Ps. Sind übrigens 4 Kastraten, nur Rossi, Bella und Pini sind potent.

Vieli liebi Grüessli vor Sara, welche nun gerade 2 Küken aus dem Gefrierschrank nimmt :)

Sylvia hat gesagt…

ohhh das war machtiger Spass :-)) Ich habe das Wochenende sehr genossen und das Wetter war uns gnädig :-) Obschon es erst gar nicht danach ausah. Djego ist und bleibt etwas besonders für mich. Danke für den Besuch...

Trudy und die Tibis hat gesagt…

Hallo Dani
da ist ja mächtig was los, katzenmässig bei euch.
Toll, dass das Reisen im WoWa so gut klappt. Es sind wirklich ganz besonders hübsche Büseli und man merkt gut, dass sie dir alles bedeuten. Dass man Küken verfüttert wusste ich nicht...
Einen schönen Reisebericht vom Maggiatal hast gemacht. Ich dachte ja, ich hätte damals als ich mit dem Camper unterwegs war, das GANZE Tessin abgeklappert aber dein schönes Bavonatal hatte ich übersehen, was echt schade ist, wie ich es jetzt bei dir kennen lerne.
Leider macht kommentieren keinen Spass, wenn man dieses lästige unleserliche Bestätigungswort eingeben muss, aber das weisst du ja. Manchmal muss man mehrere male üben, bis es endlich richtig ist. Bei mir gibt es weder Werbung noch Spam im Kommentae. Bei solch harmlosen Blogs gibt es doch sowas nicht.
Jedenfalls schaue ich gerne bei dir rein und das heutige Wort liest sich einigermassen leicht, ausser die Zahl, könnte 2 oder 9 sein.....
Grüessli Trudy