25.9.11

Italien 2011

Spielen und futtern  Teil 3

Djego`s liebstes Spielzeug, sein Ringli und die mitgebrachte Mövenfeder waren nicht lange interessant.
Seine bevorzugten Beschäftigungen waren:

Eidechsen beobachten, die direkt aussen am Gehege die Bäume rauf  und runter geklettert sind.
Schauen was die Nachbarn so tun.
Spatzen erschrecken die Krümel holen wollten (aussen am Gehege).
Mehrmals pro Tag Gehege absuchen ob es irgendwo ein neues Schlupfloch gegeben hat.
Menschen zusehen wie sie ihre Wohnwagen abfahrbereit machten oder Neue die angekommen sind.

Da gab es so viel Neues zu entdecken, dass er oft den ganzen Tag OHNE Unterbruch fit war, dafür aber Abends in einen komatösen Schlaf fiel. Man konnte ihn danach schieben und hinlegen wie man wollte, er schlief weiter.


 Ganz kurz nur war die Feder interessant.


Beutel erkunden war schöner. Aber auch dabei immer in Beobachtung, damit er ja nix verpasst!





 Hach immer diese Anrufe . . .



Wo hier wohl die richtige Taste ist?


Naja . . . muss ich wohl eine SMS schreiben ;)


Selbstverständlich hat Djego auch im Urlaub sein Frischfleisch bekommen (nur zur Not haben wir vier Büchsen hochwertiges Futter und ein bissel TroFu mitgenommen).

Stilgerecht serviert, schön hindrapiert bekommt er hier zwei Rindsplätzchen die eigentlich Dosimanns Abendbrot gewesen wäre. Wenn die aber einen "Furz" haben und dann lieber in die Pizzeria gepilgert sind, hat Djego ein Festessen bekommen.
Ansonsten hat er oft Hühnchenabschnitte bekommen. Hühnchenstücke mit Sehnen und Knorpel und da war auch oft ein Herzchen mit im Pack. Oder dann Rindstücke. Der Fleischverkäufer hat mal ganz grosse Augen gemacht als ich nur 100 Gramm Rind gekauft habe ;) Der dachte wohl wir sind geizig oder irgendwie bedeppert. Wir waren ja zwei Personen und offensichtlich auch Touristen die für sich einkauften. Man sah förmlich was er dachte :  100 Gramm, die spinnen, das reicht ja NIE für zwei Personen.
Naja, ich ess ja sowieso kein Fleisch . . .  ;)


Er hats jedenfalls genossen und nach dem Futtern muss man manchmal aufs Klo . . .

. . . und das ist im Wohnwagen in der Sitztruhe.



Ach ja, wenn wir schon dabei sind:
Schaut mal!!!

Da muss man ganz schön auf die Djego`s aufpassen, sonst landen die auf den Pizzen!

Kommentare:

Anke hat gesagt…

Schön, dass ihr an den Kater denkt und in Italien auch mal in eine Pizzeria geht ;-)

Schön habt ihr mit Djego 'geurlaubt'.
Jetzt bin ich ja schon ganz gespannt, womit ihr dann im nächsten Jahr unterwegs seid. (ich meine den Wohnwagen, nicht die Katzen ;-) )

Einen guten Start in die neue Woche wünscht euch Anke

Emma hat gesagt…

Abenteuerurlaub für Djego. Das ist schon anstrengend. Bestimmt hat er sich miezenwohl gefühlt. Wenn es im Urlaub immer so leckere Sachen gibt, möchte er bestimmt öfters mit euch verreisen.
Liebe wauzis von Emma und Lotte

Sara hat gesagt…

Toll, wie Djego die ganze Reise mit euch geniessen konnte.
Wie habt ihr das mit dem Frischfleisch gemacht: Alles vor Ort gekauft oder auch mitgenommen? (Hitze?)

Viele Grüsse und einen guten Wochenstart zurück in der Schweiz!
Sara

Waterproof's Mami hat gesagt…

ohhhh mein "Schätzibutzi" ;-))) Er ist einfach umwerfend und nicht zu topen. So ein toller Kater, so ein tolles Wesen und Verhalten. Danke für den Bericht. So spannend ;-))) habt ihr mal gefragt, was die Djego auf den Pizzen sind?
guten Start in die neue Woche.