19.2.11

Djego der Schreckhafte


Nun okay, es ist nicht mehr schlimm. Manchmal kann er aber ganz schön schreckhaft sein.

Als Djego zu uns kam, da hat er sofort alle Herzen erobert. Es gibt vermutlich niemand der ihn nicht mag. Immer wieder haben Leute nach ihm gefragt und alle waren sehr besorgt wenn er kränkelte oder sonst was hatte. Darum habe ich mich auch damals entschieden dieses Blog einzurichten. So kann man jederzeit hier nachschauen wie es Djego so geht.


Am liebsten ist Djego Draussen. Er ist nicht so wild und draufgängerisch wie Natasha, aber immer interessiert. Auf dem Baum sieht man ihn nicht oft. Sollen sich die anderen doch anstrengen ...
Wenn es aber um Fleisch geht, dann erwacht er. Küken, grosse Brocken Fleisch, auch mit Knochen, Rinderherz .... er liebt alles was roh ist und hat früher das Büchsenfleisch meist verweigert. Jetzt gibts sowieso nur noch barf.
An seiner ersten (und einzigen) Ausstellung hat der Richter ihn super bewertet und überall bekam er vorzüglich. Er hätte es zum Champion bringen können, wenn wir gewollt hätten. Es hat aber an uns gelegen, dass wir ihm und uns das nicht mehr antun wollten. Als wir damals von der Ausstellung zurück kamen, da war er schreckhaft, hatte Durchfall und hat nur noch geschlafen. Er hat 24 Std. das Futter verweigert und auch erbrochen. Er tat mir so leid. Ausserdem hat er es gehasst auf dem Arm getragen zu werden.( Heute kann er das auch mal geniessen).

Hier sitzt er am Lieblingsplatz vor dem Wohnzimmerfenster. Beobachten ob sich da was tut.
Am allerliebsten sitzt Djego aber auf meinem Schoss und behindert mich am stricken. Es ist ihm egal wenn sich Wolle um seinen Kopf kräuselt oder Nadeln neben dem Ohr klimpern, die Hauptsache er ist bei Dosifrau (eigentlich sollte es jetzt Fleischifrau heissen *hihi*). Djego hat da absolute Vertrauen zu mir. Er lässt sich überall (wirklich überall) berühren von mir. Und wenn ich mal böse mit ihm spreche, dann holt er sein Spielzeug und legt es mir vor die Füsse.
Djego aportiert liebend gerne sein Spielzeug und wenn er gerne spielen möchte dann zeigt er es auch.
Als potender Jungkater (Djego ist 21 mal Vater) war Djego immer viel zu dünn.
Heute wiegt er 5,3 Kilo und er darf rihug noch ein bisschen zunehmen. Sibirer können ohne weiteres 6 Kilo und mehr wiegen.

Kommentare:

Hilda hat gesagt…

Liebe Dany,
ich bin ja auch ein gaaaaanz großer Djego-Fan! Er ist aber auch wirklich zum verlieben. Ein so tolles Tier mit einem ganz tollen Charakter, den er so wunderbar bei Euch entfalten durfte. Er hat es bei Euch supertoll angetroffen und nur deshalb ist er das was er ist. Ihr seid ein supergeniales Team! Einfach zum liebhaben!!!

Knuddelgrüße
Hilda

Handstrick Flair hat gesagt…

Gestern beim durchlesen hatte ich gleich feuchte Augen bekommen und konnte nicht kommentieren. Es ist, als ob da mein Kater beschrieben wurde. Er war auch so ein "Angsthase" und im Verhalten so ähnlich Deinem Djego.
Es ist eine göttliche Fügung, dass Djego zu Dir gefunden hat. Dieses Vertrauen zwischen Katze und Mensch entwickelt sich ganz selten in solchem Ausmaß. Möge er noch sehr lange putz und munter sein.
Deine Berichte sind ganz toll, habe sehr viel Freude beim Lesen.
Grüße! Snjezana