1.1.12

♥ Katzen während dem Umbau ♥


Viele von euch wissen ja, dass wir von November bis Dezember, 4 Wochen lang, einen grösseren Umbau vogenommen haben. Die ganze Küche wurde erneuert inklusive Boden/Unterboden.
Anschliessend wurde der Wohn-Esszimmerboden total erneuert, Wände gestrichen u.s.w.
Tony hatte eine provisorische Türe an den Durchgang zur oberen Etage gehängt, damit wir die Gelegenheit hatten, die Katzen wegzusperren und von Küche und unteren Etage fernzuhalten, wenn die Handwerker da waren.
Doch leider hatten sie oben nur das Bad und die Diele zum benützen, nicht mal nach Draussen konnten sie, wenn sie tageweise eingespert waren.
Abends durften sie aber jeweils wieder nach unten, und somit dann auch Nachts zu uns ins Bett.
 Die Katzen haben ganz gelassen reagiert.

 Vorallem Natasha war, wenn sie konnte und durfte, überall da am liebsten wo es laut war.
Werkzeug war zum bewachen da.




 Manch einer getraute sich nicht sofort aus der sicheren Höhle ;)


 Auch der abgedeckte Boden war sehr lustig, da wurde gespielt und die halbe Nacht potentionelle Mäuse unter dem Plastik gejagt.


 Währenddem Tony den Katzenbaum wieder montierte, kletterte Natasha seelenruhig über den Balken (der noch nicht angeschraubt war) auf ein Liegebrett, um dort mayestätisch runter zu blicken, nichtsahnend dass sie kurz danach für kurze Zeit aus dem Raum verbannt wurde, damit man die Arbeit in Ruhe und ohne zusätzliches Gewicht, erledigen kann.


 "He, das ist meiner!" scheint Djego zu denken.
Er hat den Balken, als der wieder am richtigen Platz stand, auch sofort gegen potentionelle Angreifer verteidigt. Stundenlang hat er darauf verharrt, nur um sofort zu bemerken, wenn da feindliche Heerscharen von Katzen eintreffen sollten um den Liegeplatz zu erobern...... man weiss ja nie.



 Halbvolle Schachteln wurden sofort als Schlafplatz beschlagnahmt und Chaos im Zimmer (das gesamte Mobiliar des Wohnzimmers stand im Schlafzimmer), wurde als Spielplatz missbraucht. Es klettert sich so toll auf wackeligen oder schräg gestellten Möbeln....



 Hier auch wieder eine Situation bei der wir Natasha zu ihrer eigenen Sicherheit entfernen mussten.


So Farbe war natürlich (hier für Alina) auch sehr interessant. Und wenn dann niemand guckt, schnell schnell über die Farbtropfen am Boden laufen, das gibt so tolle Abdrücke (siehe am Boden vor der Leiter). Nur gut hat Tony diese Arbeit vor dem verlegen des neuen Bodens erledigt.

Ich hatte ein bisschen Bammel vor dem Umbau, dass die Katzen zu sehr gestresst seien und so.
Doch die haben mich eines Besseren belehrt.
Einen ganzen Tag in Bad und Diele einsperren, das war ihnen egal. Die haben sich hingelegt und man konnte nicht meinen, dass auf dieser kleinen Fläche vier Katzen waren. Eine unter der Kommode im Bad, eine unter der Kommode in der Diele, eine in der Kuschelhöhle, eine auf dem Schrank, so haben sie meistens ausgeharrt, bis ich Abends dann die Tür öffnete und sie ihre Zeit hatten.

Das hat es mir wieder einmal bestätigt:
Katzen schicken sich schnell in eine Situation und harren dann aus, sitzen ihre Zeit ab.
Aber nur wenn der Mensch ruhig bleibt.
Wird der Mensch nervös, dann überträgt das sich sofort auf die Katzen.

Ich bin froh gelernt zu haben, aussergewöhnliche Situationen gelassen und ruhig anzugehen.

Kommentare:

Johanna hat gesagt…

Hallo,
oh, was hast du für Schönheiten um dich. Die sehen ja wirklich bildschön aus. Und die Gelassenheit, die sie ausstrahlen, finde ich faszinierend. Eine Katze, die beim Handwerkern zuschaut und sich nicht vor den Geräuschen fürchtet, habe ich noch nie gehabt. Mein Wiski-Kater ist heute gar nicht heimgekommen, nach den Böllern von gestern. Vielleicht schläft er auch noch irgendwo seinen Rausch aus.
Schöne Grüße, Johanna

Catherine hat gesagt…

Somebody has been working very hard and has a very good furry helper! :)
xo Catherine